Kinesio-Taping

Das Kinesio-Taping ist ein von dem japanischen Arzt Dr. Kenzo Kase entwickeltes Therapiekonzept, bei dem elastische Baumwolltapes mit hohem Tragekomfort zum Einsatz kommen. Wegen der hohen Atmungsaktivität und der sehr geringen Dicke wird das Tape schon nach kurzer Zeit nicht mehr bewusst wahrgenommen und ein natürlicher Bewegungsablauf wird ermöglicht. Die Tapes werden über vorgedehnte Muskeln, Gelenke oder auch Bänder aufgeklebt.

Bei Bewegung kommt es so zu einer dauerhaften Verschiebung der Haut gegenüber den tiefer liegenden Schichten und somit zu einer reflektorischen Beeinflussung  der oben genannten Strukturen. Das Kinesio-Tape will also nicht wie die klassischen Tapes mechanisch stabilisieren sondern wirkt vor allem während der natürlichen Bewegung, die meist sofort nach dem Kleben mit deutlich weniger Schmerz durchgeführt werden kann. Verspannte Muskeln entspannen sich, zu schwache Muskeln werden aktiviert, gestaute Lymphflüssigkeit wird abtransportiert und der harmonische Energiefluss in den Meridianen wieder hergestellt. Akupunkturpunkte werden zusätzlich mit den kleinen gitterförmigen Cross-Tapes dauerhaft aktiviert, was die Wirkungsweise des Kinesio-Tapes noch mal zusätzlich verstärkt.

Ich möchte Sie darauf aufmerksam machen, dass das Kinesio-Taping von der Schulmedizin nicht anerkannt wird, da noch keine wissenschaftlichen Beweise nach den Standards der Schulmedizin erbracht wurden.

zurück   Alle Therapien